Notice: get_currentuserinfo ist seit Version 4.5.0 veraltet! Benutze stattdessen wp_get_current_user(). in /html/www.stadtform.at/website_neu/wp-includes/functions.php on line 3831
Stadtform » Wer ist George Soros?

Wer ist George Soros?

__________

WER: George Soros, gebürtiger Name György Schwartz

WAS: Investmentbanker, Gründer zahlreicher Stiftungen und Kritiker von Trump und Putin

WIE: Philantroph laut Eigendefinition

WANN: zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts

WO: weltweit engagiert, lebt in South Hampton, Long Island, USA

__________

George Soros hat ihn geschafft, den amerikanischen Traum. Er wächst als jüdisches Kind in Budapest auf und überlebt die Nazi-Zeit nur, da sein Vater sich und ihn über Monate versteckte.1947 emigriert er nach England, weitere elf Jahre später in die USA. Dort wird er mit Investmentbanking reich, sehr reich und damit einflussreich. 1992 wettet er gegen die Britische Zentralbank, weil er der Überzeugung ist, dass das Britische Pfund überbewertet ist. Innerhalb einer Woche verdient er 1,4 Milliarden US-Dollar. In Konsequenz dessen erlebte Großbritannien den Black Wednesday und das Königreich musste das Europäische Währungssystem verlassen, da der stabile Wechselkurs zu den anderen europäischen Währungen nicht mehr gehalten werden konnte. Große Teile des Milliardärs sollen aber einem guten Zweck dienen. Von 1979 bis 2011 spendet George Soros mehr als 11 Milliarden US-Dollar an Bürgerrechts- und Zivilgesellschaftsbewegungen. Er selbst bezeichnet sich als Philanthrop. Auch Viktor Orbán profitiert als Stipendiat in Oxford von Soros-Geldern. 25 Jahre später sagt er über seinen Förderer: Er ist der Teufel.
Soros gründet Stiftungen wie die Open Society Foundation und unterstützt bis heute mit ihnen vor allem Non-Profit-Organisationen im ehemaligen Ostblock. Die Beweggründe des Mannes, der sich selbst als Menschenfreund definiert, sind wohl in seiner Kindheit zu suchen. Bis heute engagiert er sich für die Aufarbeitung der kommunistischen Periode in Osteuropa und gegen jede Form von Totalitarismus. Gleichzeitig, oder für manche vielleicht gerade deshalb, kursieren unzählige Verschwörungstheorien über seine Person. Nicht nur, dass er hinter den Chemtrails stecken soll, er ist angeblich auch Schuld an der Flüchtlingskrise von 2015, wie der ungarische Ministerpräsident laut behauptet. Und weiter: Nicht-Regierungsorganisationen sind von außen gesteuert, mir dem Plan, nationale Staaten zu zerstören. Eine davon ist Átlátszó. »Orbáns Medien bezeichnen uns kritische Journalisten als Verräter, als Reptilien, als keine wahren Ungarn«, sagt Attila Bátorfy von Átlátszó, einer investigativen Journalistenplattform aus Ungarn.